2. Trimester der 3. Schwangerschaft

Wahnsinnig schnell waren wir nun im zweiten Trimester der Schwangerschaft angekommen und irgendwie hat es doch auch ewig gedauert. So geht es wohl vielen Schwangeren, dass das erste Trimester oft so wahnsinnig langsam und dann doch so schnell vergeht. Den Anfangssymptomen trauere ich in jedem Fall nicht hinterher. Das zweite Trimester soll ja das angenehmste sein. Wir waren zu Beginn recht viel unterwegs, sodass oft die Schwangerschaft eher nebenher lief. Dies war allerdings auch ein gutes Zeichen, da es ja ebenso bedeutet, dass ich keine großen Beschwerden hatte.

Hände, Schwanger, Frau, Herz, Liebe

Die Launenhaftigkeit nahm allerdings etwas zu, sodass ich ab und zu mal selbst von mir genervt war. Das kannte ich jedoch schon und mein Mann wohl auch, da er scherzhaft sagte, drei Kinder wären ein Klacks für ihn, er würde es ja sogar gut mit zwei Kindern und einer Schwangeren zurecht kommen. Da ich den Verlauf einer Schwangerschaft mittlerweile schon kenne und weiß, dass die Launen auch wieder weg gehen, bin ich hier, was Kommentare anbelangt eher tolerant :-). Um die zwanzigste Woche wuchs der Bauch nochmal ein gutes Stück, zumindest gefühlt. Auch die Kinder fragen immer mal wieder nach ihrem Bruder und zeigen Interesse. Mit der Kinderzimmergestaltung haben wir schon langsam etwas begonnen. Auch der zweite Ultraschall in der 21. Woche verlief ohne Auffälligkeiten. Aufgrund der Jahreszeit war immer wieder ein Familienmitglied erkältet und laufende Nasen und Husten waren eigentlich fast ständig am Start. Aber das ist eben die Erkältungszeit, die einen mit zwei Kleinkindern irgendwie noch mehr im Griff hat. KiTa Viren lassen hier grüßen. Da die kalte Jahreszeit ja aber nur bis etwa März geht, hoffe ich, im April zur Geburt wieder fit zu sein ;-).

Insgesamt empfand ich das zweite Trimester als relativ angenehm, wobei es natürlich zwischendrin auch einige Tage gab, da hätte ich dies so wohl nicht ausgedrückt.