Einschlafen, aufwachen, durchschlafen...

Einschlafen, aufwachen, durchschlafen und als Mama mal wieder ausschlafen?

 

Gäbe es eine Hitliste der beliebtesten Themen unter frischgebackenen Eltern, dann stünde sicherlich unangefochten an der Spitze das Thema Schlafen. Schlaf bei Babys ist ja so eine Sache und der Ausspruch „Schlafen wie ein Baby“ einfach nur eine Frechheit. Dieser suggeriert, dass Babys gut, ruhig und zufrieden schlafen würden. Das ist definitiv nicht der Fall. Zumindest trifft dies bei uns und auch bei den meisten, die ich so kenne, nicht zu.

 

Zu Beginn benötigen Babys natürlich sehr viel Nähe und müssen sich erst einmal an des neue Leben gewöhnen. Doch auch nach einiger Zeit hapert es oft beim ein- oder durchschlafen. Ein Patentrezept gibt es wohl nicht. Die meisten Eltern ertragen es einfach und sitzen es aus. Man hofft, dass spätestens der Teenager die Nacht gut ohne Milchflasche und zudecken überstehen kann. Da sind wir Eltern dann dran und wecken den Nachwuchs irgendwann am späten Vormittag, damit er noch was vom Tag hat.

Oft bekommt man den Tipp: schlafen, wenn das Baby schläft. Nur schliefen meine Jungs meist während des Einkaufs im Supermarkt, im Auto oder wenn Besuch da war. Irgendwie erschien es mir da nie sozial korrekt oder gefahrlos, mich ebenfalls einfach hinzulegen. Von der Müdigkeit her wäre es natürlich kein Problem gewesen.

Diverse Schlafprogramme werden immer wieder gern herangezogen. Bisher haben wir noch keine Bekanntschaft damit gemacht. Daher kann ich darüber auch nichts konkretes sagen.

Wenn es der Mama, gerade der stillenden, mal zu viel wird, dann ist es auf jeden Fall empfehlenswert, sich mit dem Papa abzuwechseln, Großeltern heran zu ziehen oder bestimmte Zeiten auszumachen, um auch mal an Schlaf zu kommen. Vielleicht kann Milch abgepumpt oder eine Pre Milch verwendet werden. Hier muss sich jeder etwas passendes einfallen lassen. Während eine liebe Freundin das Baby im Kinderwagen umherschiebt, könnte die müde Mama einen Mittagsschlaf machen. Hier einfach fragen oder Angebote annehmen. Dies hilft meist Wunder.

 

Irgendwann schläft wohl jedes Kind durch, vielleicht wäre es gut, den Zeitpunkt zu wissen, vielleicht aber auch nicht. Je nach Kind ist das wohl auch sehr verschieden. Unser erster Sohn hat mit zehn Monaten durchgeschlafen. Unser aktuell Jüngster schläft mit seinen 15 Monaten immer noch sehr durchwachsen würde ich mal sagen. Der eine schläft nach Gute-Nacht-Geschichte etc. allein ein, der andere braucht eine Begleitung.

Schön ist es zu wissen, dass es nahezu allen Eltern so geht, dass jeder daran zu knabbern hat und dass es ganz ganz sicher besser wird. In diesem Sinne: Gute Nacht!