Hausbau- Wie beginnen?

 

Wer ein Haus bauen möchte, steht erst einmal vor der Frage: Wo anfangen?

Das wir gern ein Haus bauen würden, stand für uns schon länger fest. Wo man da aber beginnt, stellte sich als nicht ganz einfach heraus. Erstmal zu Architekten, Hausfirmen usw. gehen und nach Angeboten fragen, ohne ein Grundstück zu besitzen? Die Bank und wenn ja, welche, fragen, wie hoch man sich denn eigentlich ruhigen Gewissens verschulden könne? Ein Grundstück kaufen, wie und von wem? Bei uns lief alles ein wenig parallel ab. Mit etwas Glück und Geduld war dann das Traumgrundstück gefunden. Die Lage ist für mich ein ganz zentraler Faktor. Nicht unbedingt, wie gut diese auf dem Immobilienmarkt so gehandelt wird, sondern persönlich. Wo fühle ich mich wohl und wo möchte ich leben? Wir blieben exakt im selben Wohngebiet, in welchem wir vorher schon einige Jahre lebten. Warum? Weil es uns einfach genau da, super gefiel und immer noch gefällt.

 

Anschließend holten wir uns verschiedene Angebote ein. Die Firmen fanden wir online, in der Zeitung, auf Hausmessen und erkundigten uns bei Bekannten. Schnell wurden Favoriten gefunden. Diese zeichneten sich meist durch gute Erfahrungen anderer und durch persönliche Sympathien aus.

 

Wie soll das Haus aussehen? Wir gaben an, welche Räume wir gerne hätten und was uns an sich gefällt und was nicht. In vielen ersten Angeboten befanden sich Ankleidezimmer. Vielleicht gerade ein Trend? Dies wurde von uns sofort gestrichen. Wenn ich meinen Kleiderschrank ordnungsmäßig manchmal anschaue, dann brauche ich sicher kein ganzes Zimmer, das so aussieht. Die Größen der Räume wurden von uns noch etwas angepasst. So entstand ein erstes Bild.

 

Die letztendliche Entscheidung war sehr schwer. So ein großes Projekt vergibt man nicht so ohne weitere Gedanken. Muss man aber, wenn es voran gehen soll. Nach der Unterschrift war das ganze schon etwas leichter, da nun endlich die Entscheidung vom Tisch war. Parallel dazu führt man die Gespräche mit der Bank. Unterschriften bei der Bank, bei den entsprechenden Firmen und dann das Beste hoffen und frohen Mutes in die Bauphase starten.