Kinderwunsch und Entscheidungen



Und plötzlich ist er da, der Kinderwunsch. Viele wissen lange vorher, dass sie Kinder haben möchten, für einige keimt der Wunsch ganz spontan auf. Viele verwundert der zweite, dritte oder vierte Kinderwunsch. Selten hängen so viele Emotionen an einem Thema. Wenn beide Partner sich einig sind, beginnt eine spannende und hoch emotionale Zeit. Doch was ist, wenn Uneinigkeit herrscht? Ein einseitig unerfüllter Kinderwunsch kann eine Beziehung sehr belasten. Doch auch ein „Nein“ muss akzeptiert werden. Es gibt ebenso gute Argumente für wie auch gegen eigene Kinder. Wichtig ist, dass beide Partner hinter der getroffenen Entscheidung stehen. Dies bedeutet nicht, das diese sich vielleicht nach einiger Zeit auch wieder ändern kann.

Spätestens ab 30 werden die Fragen nach Hochzeit und Kindern laut. Oft auch schon vorher. Ich persönlich finde die Frage immer etwas doof, da sich die Leute selber ja bewusst darüber sind, dass es möglich wäre zu heiraten und Kinder zu bekommen. Einige möchten dies einfach (noch) nicht. Beide Entscheidungen sollten akzeptiert werden. Solange sich beide Partner einig sind, ist dies auch vollkommen unproblematisch. Sobald die Meinungen auseinander gehen, hilft reden. Welche Ängste sind vorhanden? Gibt es triftige Gründe, die gegen eine Hochzeit oder ein (weiteres) Kind sprechen? Hier hilft es, die langfristigen Lebenspläne im Auge zu haben. Wie wichtig ist dem jeweiligen Menschen etwas und was sind die wichtigsten Dinge? In einer dauerhaften Beziehung sollten zumindest die Grundsätze überein stimmen, um immer wiederkehrende oder unlösbare Konflikte zu vermeiden.

Gerade bei einem Kinderwunsch, der vielleicht über die Norm hinaus geht oder auch bei Kinderlosigkeit, ist ein dickes Fell und der Fokus auf die eigenen Werte sinnvoll, um sich abzugrenzen und bei sich und seiner Entscheidung zu bleiben.

Es ist toll, vielfältige Lebensentwürfe und -pläne kennen zu lernen. Großfamilien, kleine Familien, Paare, gleichgeschlechtliche Paare mit oder ohne Kindern, Onkels und Tanten, welche sich sehr engagiert um Nichten und Neffen kümmern und und und. Wichtig ist, dass jeder seinen Weg mit Überzeugung und einem guten Gefühl geht.