London mit zwei Kleinkindern und schwanger- Teil 2

London, England, Großbritannien, Uk, Thames, Fluss

Unsere London Reise war sehr schön und sehr anstrengend zugleich. Wir würden so eine Reise jedoch jederzeit wieder unternehmen, da die positiven Punkte in jedem Fall überwogen haben. Unser großer Sohn erzählt immer noch begeistert vom Harry Potter Park und insgesamt sind wir der Meinung, dass Reisen und Abwechslung Kindern sehr gut tut.

Unsere Unterkunft lag etwa zehn Minuten Zugstrecke vom Tower of London entfernt. Wir hatten uns für eine Ferienwohnung entschieden. Eine Küche war auch vorhanden, wobei wir meist etwas zu essen bestellt haben oder Brotzeit gemacht haben. Zu kochen hätte nur nochmal zusätzlich Arbeit am Abend bedeutet, die wir uns gerne ersparen wollten.

Das Nutzen der öffentlichen Verkehrsmittel war auch mit Buggy kein Problem. Eine Trage für kleinere Kinder ist sogar nochmal komfortabler. Die Kinder nutzen die U-Bahnen usw. auch noch kostenfrei.

Das Sightseeing begrenzten wir auf einige größere Sehenswürdigkeiten und eine Hop-on-hop-off Bustour. Auch hier gab es keine Einschränkungen mit Kinderwagen oder Kleinkindern. Der Mittagsschlaf fand in der Trage oder im Buggy statt. Bei Treppen oder Hindernissen wird einem eigentlich immer schnell Hilfe angeboten.

Der Besuch der Harry Potter Studios war ein Highlight. Auch die Kinder waren sehr interessiert und hatten großen Spaß. Die Anreise nahm allerdings einige Zeit in Anspruch, etwa eineinhalb Stunden und die Tickets müssen im Vorfeld für eine bestimmte Uhrzeit gebucht werden.

Natürlich kann man nicht verlangen, dass jedes Kind dauerhaft gute Laune hat und kooperativ ist, hier helfen eine gute Portion Humor und ein paar Notfall-Gummibärchen.

Das Fazit ist definitiv positiv.