Supermarkt mit Baby und Kleinkind

Vor der Geburt unseres zweiten Sohnes war ich der Meinung, dass ein Supermarkt Einkauf mit zwei kleinen Kindern/Babys schlicht und ergreifend unmöglich ist. Mein Plan war, immer nur am Wochenende groß einkaufen zu gehen. Nach kurzer Zeit merkte ich, dass mich erstens das Einkaufen am Wochenende total nervte, da hier mehr los ist und dass ich zum anderen Samstags einfach keine Lust dazu hatte.

Also fasste ich mir ein Herz und ging eines Dienstag Vormittags mit beiden Jungs los. Der Kleine frisch gefüttert, der Große auch recht zufrieden. Baby im Maxi Cosi auf den Einkaufswagen gepackt und den Bruder mit Kindereinkaufswagen ausgestattet. Und was soll ich sagen, es war völlig problemlos. Die große Katastrophe blieb aus. Der Jüngste schlief, der Bruder flitze glücklich mit seinem kleinen Wagen durch den Laden.

Alternativen:

Je nach Laune und momentaner Situation. Natürlich folgten deutlich turbulentere Einkäufe, aber zu diesem Zeitpunkt war ich schon routinierter.

Wichtig finde ich, aus der Komfortzone rauszugehen, einfach mal Dinge zu probieren und so seinen Wirkungsradius wieder etwas zu erhöhen. Dies gilt wahrscheinlich nach jeder Geburt, natürlich erst, wenn man körperlich wieder fit ist. Mit frisch geborenem Säugling fühlt man sich wohl immer etwas eingeschränkt und unsicher. Nach und nach kann man sich Sicherheit holen und wieder zu seinem Alltag zurück finden. Ich machte dies bewusst. Was mache ich normalerweise und wie kann ich das gut mit Baby oder dann mit zwei Kindern durchführen? Traut euch, es lohnt sich. So lebt man zufriedener und bringt mehr Abwechslung in den Alltag.